Online-Meeting Februar 2022

Gestern war es wieder soweit, das monatliche Online-Meeting stand auf dem Abendprogramm. Neben einigen Randthemen stand vor allem die Bewertung nach IHS und unsere Ausstellung am 18.06.2022 in Schiphorst auf dem Programm. Aber erst einmal begrüßten wir einige neue Mitglieder in unserem Online-Meeting-Format. Als Club der über die ganze Republik verteilt ist, hilft uns das Online-Format regelmäßig im Kontakt zu bleiben und auszutauschen.

Zunächst wurde das Thema WhatsApp-Chat besprochen und beschlossen automatisch löschende Nachrichten für den Chat zu nutzen. Im WhatsApp-Info-Kanal sollen die eher dauerhafteren Informationen eingestellt werden, neben oder parallel zu den Email-Informationen.

Dann wurden die im Mitgliederbereich unter IHS-Standard eingestellten vier neuen Videos besprochen hinsichtlich Ihrer Bewertung. Diesmal lag der Fokus nicht auf die Auswertung der eingestellten Bewertungen, sondern der Blick von erfahrenen Züchtern (hier Torsten Rickert und Tobias Bernsee) auf die einzelnen Pärchen und dem Trio aus den Videos. Positiv auffällig war diesmal auch, dass bei den abgegebenen Bewertungen, sich diese deutlich angenähert haben und die Abweichungen zwischen Minimum und Maximum-Bewertung zurückgegangen sind. Wir sehen also schon das immer weiter ansteigende Verständnis für den IHS und seine Bewertungsregeln.

Einige Highlights der Bewertung nach IHS

Wer als Mitglied ein tolles Weibchen sehen möchte, kann sich das Video 7 ansehen, die Bewertungen lagen hier zwischen 9 und 10 von maximal 10 Punkten. Insgesamt bot das Video 7 das Paar mit der besten Bewertung, da waren sich alle Bewerter auch den Punkten nach klar einig.

Ritschi (Torsten Rickert) erläuterte warum er in Video 8 (Halbmond) das Männchen vom Körper und der Schwanzflossenfärbung stärker abgewertet hat. Einmal hat das Männchen hier eine sich abzeichnende Leberverfettung und in der Schwanzflosse verwäscht der Schwarzanteil das Rot. Da merkte man den Blick des Experten, das hatten wir anderen Bewerter nicht auf dem Zettel.

Im Video 5 wurden die farblichen Defizite des Körpers und der Flossen erläutert und auf die “falsche” Dorsalform hingewiesen. Im Video 6, eins von zwei Videos zum Fahnenstandard, lag der Blick auf die Körperfärbung und die hintere Kante der Caudale (Schwanzflosse).

Schiphorst 2022

In weniger als vier Monaten findet am 18.06.2022 unsere Guppy-Ausstellung in Schiphorst statt. Im ersten Schritt haben wir die Möglichkeiten der anwesenden Teilnehmer angesprochen an diesem schönen Event teilzunehmen und sich einzubringen. Das Gemeindehaus soll uns in der gesamten Woche vom 18.06.22 zur Verfügung stehen und wir wollen am Dienstag/Mittwoch mit dem Aufbau beginnen. Am Donnerstag treffen die Fische ein und Freitag findet die Bewertung statt, dazu hat Ritschi bereit fast alle Zusagen von den entsprechenden Richtern. Am Freitag können wir einigen Mitglieder die Möglichkeit geben auch eine Live-Bewertung als Trainee vorzunehmen. Wie die letzten Jahren auch, wollen wir die Abende am Freitag und Samstag mit einem netten Beisammensein ausklingen lassen. Am Samstag wird die Ausstellung in der Zeit von voraussichtlich 10 – 16 Uhr Besuchern zugänglich sein. Der Sonntag steht im Zeichen des Abbaus, wo jede helfende Hand besonders willkommen ist.

Gerade beim Einstieg in die Guppy-Hochzucht stellt sich relativ schnell die Erkenntnis ein, dass man mehr als nur ein Becken braucht. Den ambitionierten Einsteiger, der von den zahlreichen Farben und Formen der Hochzucht fasziniert ist, kann das abschrecken weiter zu machen. Wer dann auch noch gerne qualitativ hochwertige Guppys züchten und an Leistungsschauen und Ausstellungen teilnehmen, ja sogar Europameister werden möchte, der denkt oft, das geht nur mit großen Anlagen.

Klein aber fein…

Im Guppyklub “Paul Hähnel” (kurz GPH) einem unserer Gründungsvorgänger-Clubs gibt es aber den Altmeister Franz Zeipelt, der eindrucksvoll gezeigt hat, dass diese Annahme so nicht ganz richtig ist. Sicherlich ist es leichter, um so mehr Becken vorhanden sind, auch entsprechende Erfolge in der Zucht zu erzielen. Oft ist eine große Anlage aber auch ein Problem, da nicht mehr so aufmerksam selektiert wird bzw. werden kann. Denn je mehr Becken, um so weniger Zeit für das einzelne Becken. Hier ist auch eine große Disziplin gefordert, sich nicht in zu vielen Zuchtformen zu verlieren.

Franz hingegen hat mit nur 12 Becken im Jahr 2015 alle 5 Trio-Ausstellungen bei den Großflossern gewonnen!

Triangel Blond Filigran Rot

Eine beeindruckende Leistung, die er durch starke Selektion und Konzentration auf einen Farbschlag geschafft hat. Beim Blick in die Ergebnisse aus 2015 auf www.ikgh.org ist zu entnehmen, dass ihm dies mit dem Farbschlag 2-3-11 bzw. 2-1-11 gelungen ist. Also übersetzt mit Guppys Triangel – Blond / Grau – Filigran.

Die Ergebnisse aus 2015:

EC 2015 - Grossflosser

Für den ambitionierten Einsteiger gilt also: Suche Dir einen Guppy-Stamm heraus, der Dir gefällt, der möglichst eine volle Farb- oder Musterdeckung auf Körper und Flossen hat und züchte nur diesen Stamm. Dann reicht auch eine eher kleine Anlage in zum Beispiel nur einem Regal. Wie das so aussehen kann, zeigen wir in einem der nächsten Beiträge anhand der Zuchtanlage von Tobias Bernsee.

Hier noch der Original-Beitrag von der Homepage des GPH entnommen.


Franz

Ist seit frühester Kindheit Aquarianer. Verschiedene Arten von Zierfischen wurden gehalten und gezüchtet. Seit 1971 in der Guppyzucht. Von 1994 bis 2006 bildete ich zusammen mit Bodo die ZG Zeipelt / Freimuth. Einige Erfolge sind zu verzeichnen, darunter EM Titel 1988 und 1993, mehrere 2.Plätze und mehrfacher Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die Anzahl der Aquarien liegt aktuell (2011) bei 12 Becken. Wasserwechsel wird einmal wöchentlich ¼ des Volumens gemacht. Die Beheizung erfolgt durch die Raumheizung. Die Beleuchtung erfolgt durch Tageslicht. Gefiltert werden die Becken über Schaumstofffilter mit Luftausströmer.

2015 war das perfekte Ausstellungsjahr. Franz nahm an fünf EM Ausstellungen teil und gewann alle fünf Ausstellungen! Somit wurde er in diesem Jahr eindrucksvoll Europameister bei den Grossflossern.

Von Jens Thulke

Um an einer Online Guppy Show teilzunehmen sind nur die vier folgende Schritte zu meistern.

Schritt 1 – Die Anmeldung

Der durchführende Club veröffentlicht eine Einladung (z.B. für Saison 2021/2022 – HIER – Anm. der Redaktion) zu der Online Guppy Show, wo das Datum, die Regeln und ein Bild mit den Richtern der Show zu sehen sind. Dabei ist auch eine Mailadresse, die benutzt werden soll, um sich bei der Show anzumelden. Die Mail von Dir zur Anmeldung kann dabei sehr kurz ausfallen, es reicht Dein Name und der Club, wo Du Mitglied bist. Ein paar Tage später erreicht Dich dann in der Regel eine Mail, wo Dir dann noch einmal die Regeln zur Show und der Code übermittelt wird, unter dem Du registriert bist.

Damit ist der Teil der Anmeldung auch schon abgeschlossen.

Schritt 2 – Das Showbecken

Das für die spätere Videoaufzeichnung verwendete Becken muss eine Stirnwandbreite von 20 cm haben.

Das Showbecken
  • Der Hintergrund des Beckens muss schwarz oder blau und ohne Muster oder Reflexionen sein.
  • Ein metrisches Lineal muss außen an der Rückseite der Rückwand des Tanks angebracht werden, um es als Anhaltspunkt der Größe der Guppys zu verwenden. 
  • Das Lineal muss weiß sein, andere Farben sind nicht erlaubt.
  • Die verwendete Beleuchtung muss dauerhaft und unveränderlich sein und darf nur künstliches Weiß oder natürliches Licht sein, also LED Lampe , Neonröhre oder Tageslicht.

Mein Showbecken habe ich mit einer blauen Klebefolie und die Seiten mit einer schwarzen Klebefolie bezogen. Der Boden wurde auch schwarz beklebt, so hat man nicht so viele Reflektionen beim Filmen. Dazu ein entsprechendes cm-Maß-Lineal aus Stoff, das auf der Rückseite so platziert wurde, das es den Regeln entspricht.

Die Maße meines Beckens sind: Front 20cm / Höhe 15cm / Tiefe 10 cm.

Schritt 3 – Das Video

Dein Registrierungscode ausdrucken, ausschneiden und dann unten in der linken Ecke an dem entsprechen den Showregeln präparierten Becken befestigt. Das befüllte Becken zur Aufnahme entsprechend platzieren und Guppys einsetzen.

  • Der eindeutige Registrierungscode muss während der gesamten Videoaufzeichnung sichtbar sein.
  • Die Dauer des Videos muss mindestens 20 Sekunden und höchstens 30 Sekunden betragen. Es muss das gesamte Wettkampfbecken zeigen, damit alle Guppys gleichzeitig zu sehen sind und bewertet werden können. Die Videoaufzeichnung muss im mp4-Format und maximal 20 MB groß sein, um so auf YouTube geladen werden zu können.
  • Das Videoaufzeichnungsgerät (Handy oder Digitalkamera) muss so weit von der Beckenstirnwand entfernt sein, dass das komplette Becken zu sehen ist. Damit die Fische in der Aufnahme immer sichtbar sind und dass die Umgebung des Beckens wiederum nicht sichtbar ist.
  • Die Videoaufnahme muss horizontal und nicht vertikal sein.
  • Bei der Videoaufzeichnung ist kein Audiohintergrund erlaubt (also darauf achten, keine Stimmen, Musik oder sonstige Geräusche).
  • Die Videoaufzeichnung darf keine Titel, Wasserzeichen oder Werbung enthalten. Es muss kontinuierlich sein ohne Unterbrechung, kein Anhalten und Neustarten des Videos oder Verwenden irgendeiner Form von Photoshop oder Verbesserungssoftware !!!!
  • Die Videoaufzeichnung muss nach dem Datum der Ausstellung der Registrierungsnummer erfolgen.
  • Wenn das Video bereits an anderer Stelle gepostet wurde, bevor die Ergebnisse bekannt gegeben wurden, erfolgt die Disqualifikation durch den Veranstalter.
  • Kein Substrat, keine Pflanzen, kein Futter oder Namen im oder am Showbecken.
Showbecken mit Code

Hier ein Beispiel :

Registrierungscode links unten,

Becken voll einsehbar,

Massband sehr gut zu sehen,

Blauer Hintergrund,

Guppys gut zu sehen.

Der gesamte Videofilmaufbau
Der gesamte Videofilmaufbau

Schritt 4 – Das Video codieren und senden

Die an den Veranstalter gesendete Videoaufzeichnung muss identifizierbar sein, durch den Dateinamen der Datei / Videos:

      Name des Züchters, Name des eigenen Clubs, IHS Guppy-Code getrennt durch Unterstriche.

            z.B. Max_Mustermann_GZD_A1_6_1

Beachte, dies ist nur der Dateiname des Videos und sollte nicht in der Videoaufzeichnung enthalten oder sichtbar sein.

Für die erfahrenden Clubmitglieder sollte das Erstellen des Dateinamens keine Probleme bereiten, ich denke hier werden eventuell unsere neuen Züchter noch Hilfe brauchen, um den IHS Code zu bestimmen und den Dateinamen zu korrekt zu erstellen.

Die IHS Guppy Codetabelle sollte sich jeder Züchter downloaden.

Der Veranstalter kann den vom teilnehmenden Züchter angegebenen Guppy-Code jedoch ändern oder korrigieren.

Hat das erstellte Video die richtige Länge und Größe und der Dateiname wurde vergeben, wird es jetzt an den Veranstalter per Mail gesendet und man muss nur noch auf das offizielle Ergebnis der Online Show warten. Teilweise wird auch der Eingang des Videos vom Veranstalter kurz bestätigt, was ich persönlich sehr gut finde, so hat man doch die Sicherheit, dass der Sendevorgang geklappt hat.

Auch sollte man dem Veranstalter in der oder den Mails mitteilen wie viele Videos man zur Show senden will.


Ein Tutorial von Jens Thulke – Besuche Jens auch unter https://www.facebook.com/roseguppy.farm

Erste Ergebnisseite der Ausstellung MOL 2022

Die erste Ausstellung des Jahres war die Online-Ausstellung organisiert durch den polnischen Club MOL. Unser Clubvorsitzender Torsten Rickert war einer der Juroren und bewertete den ganzen Samstag über die ausgestellten Paare. Dabei gab es am Anfang noch technische Probleme, die aber gegen Mittag gelöst waren. Die Ausstellungsvideos wurden in einer geschlossenen Youtube-Gruppe hinterlegt und bewertet wurde über Internet.

Vier unserer Mitglieder haben ausgestellt und wieder einmal hat Torsten mit seinen “Pandas” die Kategorie Kurzschwänze gewonnen. Herzlichen Glückwunsch !!

Im Gesamtranking über alle Ausstellungstiere hinweg konnte Henrik Schneider einen schönen Platz 13 belegen. Clubmitglied Jens Thulke (ausstellend für sein Heimatverein HBGT) und Norbert van Treel belegten gemeinsam den Platz 18 (punktgleich). Ich selbst fand mich immerhin auf der ersten Seite “Best of Show” wieder.

Gelernt haben wir dabei auch etwas… Luftblasen von Frischwasser können durchaus auch als Artemia-Krebse angesehen und deswegen das Video disqualifiziert werden. Links könnt ihr Euch das einmal näher ansehen.

Und auch wenn man drei Videos abschickt, sollte man sicherstellen, dass es auch drei verschiedene sind und nicht eins doppelt versendet wird. Nunja, nach der Show ist vor der Show. Das nicht eingegangene Video wurde nun als Schulungsmaterial für die Bewertung nach IHS genutzt. So fand es doch noch eine sinnvolle und schöne Verwendung.

Blick auf Gesamtranking

Nach nunmehr drei von vier Pärchen-Online-Ausstellungen ist Torsten in einer sehr guten Ausgangslage sich den Sieg im Bereich Kurzflosser zu sichern. Die Entscheidung fällt Anfang März mit der letzten Online-Ausstellung in Taiwan. Wir haben hier die jeweils besten Videos unserer Züchter eingestellt. Viel Freude damit.

In dieser kleinen Galerie habe ich noch die Einzelresultate hinterlegt. Beim Durchstöbern der Resultate fällt vor allem bei den Obenschwertern auf, dass die Blond (oder Grau) Filigranen Tieren alles beherrschen und einzig der Züchter Gary Lee bildet da die Ausnahme. Er stellt bei den Obenschwertern die Deckfarbe Singa/Japan Blue Filigran auf Grundfarbe Albino aus.

  • MOL-Online-Ausstellung 15-01-2022 - Komplettliste 4
  • MOL-Online-Ausstellung 15-01-2022 - Komplettliste 3
  • MOL-Online-Ausstellung 15-01-2022 - Komplettliste 2
  • MOL-Online-Ausstellung 15-01-2022 - Komplettliste 1