Kleine Guppy-Hochzuchtanlage – reicht das?

Gerade beim Einstieg in die Guppy-Hochzucht stellt sich relativ schnell die Erkenntnis ein, dass man mehr als nur ein Becken braucht. Den ambitionierten Einsteiger, der von den zahlreichen Farben und Formen der Hochzucht fasziniert ist, kann das abschrecken weiter zu machen. Wer dann auch noch gerne qualitativ hochwertige Guppys züchten und an Leistungsschauen und Ausstellungen teilnehmen, ja sogar Europameister werden möchte, der denkt oft, das geht nur mit großen Anlagen.

Klein aber fein…

Im Guppyklub “Paul Hähnel” (kurz GPH) einem unserer Gründungsvorgänger-Clubs gibt es aber den Altmeister Franz Zeipelt, der eindrucksvoll gezeigt hat, dass diese Annahme so nicht ganz richtig ist. Sicherlich ist es leichter, um so mehr Becken vorhanden sind, auch entsprechende Erfolge in der Zucht zu erzielen. Oft ist eine große Anlage aber auch ein Problem, da nicht mehr so aufmerksam selektiert wird bzw. werden kann. Denn je mehr Becken, um so weniger Zeit für das einzelne Becken. Hier ist auch eine große Disziplin gefordert, sich nicht in zu vielen Zuchtformen zu verlieren.

Franz hingegen hat mit nur 12 Becken im Jahr 2015 alle 5 Trio-Ausstellungen bei den Großflossern gewonnen!

Triangel Blond Filigran Rot

Eine beeindruckende Leistung, die er durch starke Selektion und Konzentration auf einen Farbschlag geschafft hat. Beim Blick in die Ergebnisse aus 2015 auf www.ikgh.org ist zu entnehmen, dass ihm dies mit dem Farbschlag 2-3-11 bzw. 2-1-11 gelungen ist. Also übersetzt mit Guppys Triangel – Blond / Grau – Filigran.

Die Ergebnisse aus 2015:

EC 2015 - Grossflosser

Für den ambitionierten Einsteiger gilt also: Suche Dir einen Guppy-Stamm heraus, der Dir gefällt, der möglichst eine volle Farb- oder Musterdeckung auf Körper und Flossen hat und züchte nur diesen Stamm. Dann reicht auch eine eher kleine Anlage in zum Beispiel nur einem Regal. Wie das so aussehen kann, zeigen wir in einem der nächsten Beiträge anhand der Zuchtanlage von Tobias Bernsee.

Hier noch der Original-Beitrag von der Homepage des GPH entnommen.


Franz

Ist seit frühester Kindheit Aquarianer. Verschiedene Arten von Zierfischen wurden gehalten und gezüchtet. Seit 1971 in der Guppyzucht. Von 1994 bis 2006 bildete ich zusammen mit Bodo die ZG Zeipelt / Freimuth. Einige Erfolge sind zu verzeichnen, darunter EM Titel 1988 und 1993, mehrere 2.Plätze und mehrfacher Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die Anzahl der Aquarien liegt aktuell (2011) bei 12 Becken. Wasserwechsel wird einmal wöchentlich ¼ des Volumens gemacht. Die Beheizung erfolgt durch die Raumheizung. Die Beleuchtung erfolgt durch Tageslicht. Gefiltert werden die Becken über Schaumstofffilter mit Luftausströmer.

2015 war das perfekte Ausstellungsjahr. Franz nahm an fünf EM Ausstellungen teil und gewann alle fünf Ausstellungen! Somit wurde er in diesem Jahr eindrucksvoll Europameister bei den Grossflossern.

4 Kommentare
  1. Volker Schmidt
    Volker Schmidt sagte:

    Ich habe ihm in seinem Erfolgsjahr besucht. Er hatte im Europameisterjahr 5 Stämme und arbeitete noch an einem weiteren Stamm auf 12 Becken. Eigentlich hat er den Stamm in nur sechs Becken gehalten und er ist sogar mit drei Becken Europameister geworden, da er die Ausstellungstiere nur in drei Becken hatte. Er hatte keinen Bodengrund oder nur ausnahmsweise Pflanzen im Becken. Ich selber habe oft nur die ganze Saison aus einem Becken ausgestellt, also 15 Tiere. Mann muss nur konsequent selektieren.

    Antworten
    • Tim Herrmann
      Tim Herrmann sagte:

      Hallo Volker,

      herzlichen Dank für diese Klarstellung und Ergänzung. Das macht die Leistung noch erstaunlicher und für den Einsteiger ist es sicherlich ein gewisser Fingerzeig, was auch mit einer kleinen Anlage möglich ist.

      Viele Grüße

      Tim

      Antworten
  2. Yahya Clauss sagte:

    Besten Dank Tim für den interessanten Beitrag und die Abbildungen.
    Einige Pflanzen in Töpfen, welche man zur Selektion der Tierchen herausnehmen kann, sind natürlich immer schön.
    Wenn die Becken aber so dicht, wie hier in der oberen Reihe, zugewachsen
    sind sieht man kaum noch etwas von den Guppys !

    Antworten
    • Tim Herrmann
      Tim Herrmann sagte:

      Hallo Yahya,

      eigentlich war das Bild nur als Aufmacher gedacht und sollte nicht als Muster für eine Zuchtanlage gesehen werden. Aber ich werde die Pflanzen demnächst mal wieder einkürzen. Momentan sind nur wenige Guppys in den oberen Becken und die schwimmen eigentlich immer vorne. Was man kaum sieht – auch hier sind die Pflanzen nur in Töpfen.

      Viele Grüße

      Tim

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.